Die makellose Schöpfung von Bitcoin

Bitcoin konkurriert darum, das erste weltweit akzeptierte, politisch neutrale, dezentralisierte Geld zu werden. Kann eine konkurrierende Kryptowährung die gleichen Ziele erreichen? | Pascal Huegli | Bitrawr

Die makellose Schöpfung von Bitcoin
Satoshis Akt der Schöpfung war der Beginn einer neuen Zeitrechnung - der Blockzeit.

Autor: Pascal Huegli | Veröffentlichungsdatum: 14/06/22, übersetzt 25/06/2022 - 742,307. | Übersetzt von: Simon Satoshi | Bitrawr

Die Trennung von Geld und Staat war eine, in weite Ferne gerückte Theorie, bis Bitcoin 2009 auf den Markt kam.

Und wenn es heute um Kryptowährungen geht, werden die meisten Menschen, die sich mit ihnen vertraut machen erst etwas über Bitcoin lernen. Das ist kein Zufall.

Bitcoin gilt als die erste, dezentralisierteste und bekannteste Kryptowährung der heute mehr als 20.000 Coins.

Während Bitcoin für die meisten Menschen in der Tat die Einstiegsdroge in dezentralisierte Währungen ist, wollen ebenso viele Enthusiasten und Neulinge etwas über andere Kryptowährungen wissen, und Bitcoin gilt als nur eine von vielen anderen Tausenden von Iterationen.

Innerhalb des schnell wachsenden Kryptowährungssektors wird die Wahrnehmung, dass Bitcoin innerhalb des breiteren Sektors konkurriert, von Investoren, Forschern, Influencern und Pädagogen gleichermaßen angefochten.

Wir sind hier, um zu sagen, dass dies völlig falsch und unaufrichtig ist.

Ein gründliches Verständnis von Bitcoin, seiner Geschichte und der anderen Kryptowährungen zeigt, dass Bitcoin in einer eigenen Liga spielt und nicht ernsthaft mit anderen Kryptowährungen in einen Topf geworfen werden kann.

Denn Bitcoin konkurriert darum, das erste weltweit akzeptierte, politisch neutrale, dezentrale Geld zu werden. Wie wichtig, aber auch herausfordernd dieses Unterfangen ist, zeigt die Tatsache, dass es in der gesamten Menschheitsgeschichte immer nur mit Edelmetallen wie Gold und Silber gelungen ist.

Bitcoin ist anders aufgebaut

Das hochgesteckte Ziel eines weltweit akzeptierten soliden Geldes trennt Bitcoin von den vielen verschiedenen Kryptowährungen, von denen die meisten nicht einmal versuchen, Währungen zu sein, geschweige denn Geld. Bitcoin muss jedoch auch von Kryptowährungen unterschieden werden, die vorgeben, Geld zu sein.

In Bezug auf die vielen grundlegenden Eigenschaften, die ein weltweit akzeptiertes, politisch neutrales Geld besitzen muss, ist keiner der Kryptowährungskonkurrenten von Bitcoin so dezentralisiert, führerlos, verstreut, vertrauensminimiert und letztendlich so neutral wie Bitcoin.

Es gibt Bitcoin und es gibt Shitcoin.

Technisch gesehen können die verschiedenen Eigenschaften von solidem und überzeugendem Geld – sorgfältig dargelegt von der Österreichischen Schule der Nationalökonomie – von anderen Kryptowährungen implementiert werden.

Hypothetisch ist es sogar möglich, dass ein Bitcoin-Anwärter auf diese Eigenschaften optimieren könnte. Aber um solche Eigenschaften zuverlässig zu implementieren, ist letztendlich die Maximierung der Vertrauensminimierung unerlässlich.

Daher ist Vertrauensminimierung das Wesen der Sicherheit. Je vertrauensminimierter eine Kryptowährung ist, desto weniger muss ein Benutzer jemandem vertrauen, dass die Kryptowährung wie vorgesehen funktioniert.

Dies ist eine wesentliche Voraussetzung für neutrales Geld. Damit Geld neutral ist, muss es so vertrauensminimiert wie möglich sein . Derzeit hat keine andere Kryptowährung ein vertrauensminimierteres technisches Setup, was den Anspruch von Bitcoin, ein weltweit akzeptiertes, politisch neutrales Geld zu werden, am überzeugendsten macht.

Obwohl dieser Kampf um eine möglichst vertrauensminimierte Implementierung solider Geldeigenschaften immer weitergehen wird, hatte Bitcoin einen einzigartigen Vorsprung.

Im Vergleich zu Bitcoin ist es keinem anderen Kryptowährungsprojekt gelungen, seine Konzeption zu dezentralisieren und zu minimieren, wodurch seine ökonomische Spieltheorie am überzeugendsten wird.

Aufgabe des Geldmonopols = Hyperbitcoinisierung

Bitcoin-Nationalstaat-Spieltheorie. „Auch wenn andere Länder nicht an die Investitionsthese oder die Einführung von Bitcoin glauben, werden sie gezwungen sein, ein paar Satoshis als eine Art Versicherung zu erwerben.“

Oder anders gesagt: Kein anderes Projekt wurde unter günstigeren Umständen geschaffen als es bei Bitcoin der Fall war, wodurch es weitgehend unentdeckt von politisch einflussreichen Interessengruppen oder gut finanzierten Interessengruppen wachsen konnte, die nach privater Einflussnahme suchten.

Mehr noch: Es ist kaum vorstellbar, dass wir einem anderen Kryptowährungsprojekt seiner Konzeption nach heute gründlicher vertrauen könnten. Während die technische Implantierung der Eigenschaften von gesundem Geld vielleicht mit jeder modernen Kryptowährung im Vergleich zu den in Bitcoin implementierten optimiert werden könnte, ist es praktisch unmöglich, auf eine dezentralere und vertrauensminimierende Schöpfung hinzuarbeiten.

Die makellose Schöpfung von Bitcoin kann nicht repliziert werden. Lassen Sie uns untersuchen, warum.

Dezentralisierung der sozialen Schicht

In der Tat, wenn man die Konzeption von Bitcoin betrachtet, ist seine Makellosigkeit wirklich erstaunlich.

Bitcoin wurde anonym von einer pseudonymen Person namens Satoshi Nakamoto ins Leben gerufen, die bis heute anscheinend nie einen ihrer lukrativen Gewinne in Milliardenhöhe zu Geld gemacht hat.

Satoshi hat sich beim Zugriff auf Bitcoin keine besonderen Privilegien eingeräumt, da Satoshi die Währung bei ihrer Einführung wie jeder andere Marktteilnehmer über Rechenzyklen und Energieaufwand schürfen musste.

Dies geschah auch in einer Umgebung, in der es keine Kryptowährungen gab, sodass es keinen Massenansturm gab, um Bitcoin aufzukaufen. Die Währung zirkulierte fast 1,5 Jahre lang wertlos, was ihr eine weite Verbreitung unter denen verschaffte, die keine monetären Gewinne anstrebten.

Satoshi, der unter einem Pseudonym Anonym operiert, lässt einige Leute die Integrität von Bitcoin als System in Frage stellen.

Warum einem System vertrauen, dessen Gründer nicht einmal bekannt ist?

Tatsächlich wird Bitcoin durch ein bloßes Programm abstrakter Codezeilen repräsentiert. Der Umgang mit einem so hohen Abstraktionsgrad stellt für den Menschen eine Herausforderung dar, da wir natürlich nach konkreten Bezügen und greifbaren Berührungspunkten suchen, die uns helfen, uns zu identifizieren.

Ohne Bezugspunkt wird Transparenz unabdingbar. Somit ist Bitcoin als offen überprüfbare Codezeilen strukturiert.

Obwohl dieser Code ursprünglich von Satoshi geschrieben wurde, ist er oder sie für die Fortführung von Bitcoin nicht mehr wesentlich .

Als solches kann das Konzept von Bitcoin mit dem Satz des Pythagoras oder der euklidischen Geometrie verglichen werden. Obwohl beide heute unverzichtbare Frameworks in Mathematik, Architektur und Ingenieurwesen sind, werden sie immer noch verwendet, obwohl die Schöpfer hinter diesen Formeln und Konzepten nur aus Geschichtsbüchern bekannt sind.

Satoshis Beteiligung ist nicht nur nicht entscheidend für das langfristige Fortbestehen von Bitcoin, seine oder ihre Anonymität unterstreicht letztendlich die Integrität und das (Wert-)Versprechen von Bitcoin als Idee.

Indem er anonym blieb (und verschwand), trennte Satoshi Bitcoin von jedem einzelnen Angriffspunkt auf der sozialen Ebene, was zur allgemeinen Vertrauensminimierung des Systems beitrug.

Die Nichtoffenlegung ihrer Identität bedeutete, dass Bitcoin nicht durch die Zerstörung oder Manipulation seines Gründers durch Strafverfolgung, Folter, Erpressung oder Erpressung gestört werden konnte. Gerade in den frühen Tagen von Bitcoin, als das Netzwerk noch nicht sehr weit verbreitet und daher nicht sehr sicher war, war ein präventiver Angriff, um Bitcoin im Keim zu ersticken, indem man seinen Gründer zu Fall brachte, unmöglich.

Ein mythischer Schöpfungsakt

Satoshi achtete darauf, so wenig persönliche Informationen wie möglich über sich selbst zu hinterlassen.

Nur wenige Menschen haben jemals direkt mit Satoshi über das Internet kommuniziert. Diese wenigen Figuren gelten heute als Legenden im Bereich der Kryptowährungen (Hal Finney, Mike Hearn, Gavin Andresen, Adam Back, Wei Dai).

Man kann nicht umhin, die Entstehungsgeschichte von Bitcoin mit der allgegenwärtigen religiösen Geschichte von Jesus zu vergleichen. Ähnlich wie Jesus es seinen auserwählten Jüngern drei Jahre lang beibrachte, versammelte Satoshi ein paar Kernentwickler, die schließlich Bitcoin pflegen würden.

Und genau wie Jesus eines Tages auf wundersame Weise in den Himmel aufstieg, verschwand Satoshi so mysteriös, wie sie aufgetaucht waren. Am 26. April 2011 schickte Satoshi seine oder ihre letzte Nachricht an Gavin Andresen ohne eine abschließende glorreiche Rede oder Abschiedsansage.

„Ich wünschte, Sie würden mich nicht länger als eine mysteriöse Schattenfigur bezeichnen, die Presse sieht das sonst nur als eine Art Piratenwährung. Machen Sie es stattdessen vielleicht zum Open-Source-Projekt und geben Sie Ihren Entwickler und  Mitwirkenden mehr Anerkennung; es hilft, sie zu motivieren ."

Satoshi hörte dann einfach auf zu schreiben.

Indem er so verschwand, wie er es tat, prägte Satoshi wirklich den mythischen Schöpfungsakt von Bitcoin.

Für echte Bitcoin-Anhänger ist er oder sie nicht nur das zurückgezogen lebende Computergenie hinter Bitcoin, sondern eine Art Personifizierung einer höheren Macht, die ihre aktive Rolle niedergelegt hat und nun als Prometheus in ihren Köpfen weiterlebt.

„Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde“, heißt es in Genesis, dem ersten Buch der Bibel. Und Satoshi hat am Anfang den ersten Block von Bitcoin erstellt, den sogenannten Genesis-Block.

Die fairste Art, Münzprägegewinne zu implementieren

Der Genesis-Block ist insofern etwas Besonderes, als dieser Block ursprünglich von Satoshi abgebaut wurde, um Bitcoin auf den Weg zu bringen. Satoshi fügte auch eine Nachricht in den Genesis-Block als „Beweis ohne Vorschürfung“ ein. Diese Nachricht wurde der Titelseite der britischen Zeitung The Times entnommen.

„The Times 03/Jan/2009 Bundeskanzler kurz vor zweiter Rettungsaktion für Banken“

Satoshi veröffentlichte das Whitepaper von Bitcoin am 28. Oktober 2008 für die Cypherpunk-Community, zwei Monate vor dem Mining des Genesis-Blocks. Zu dieser Zeit wandte sich Satoshi nur an die einzigen anderen Menschen, die zu dieser Zeit möglicherweise daran interessiert waren, mit einer souveränen, dezentralen und digitalen Währung zu experimentieren, den Cypherpunks .

Der Code zum Schürfen von Bitcoin war an dem Tag verfügbar, an dem Satoshi mit dem Schürfen begann, was es anderen Menschen theoretisch möglich machte, Bitcoin ab seinem zweiten Block abzubauen.

Die erste Person, die Satoshi aktiv beim Mining beitrat, war Hal Finney, der am 11. Januar 2009, 8 Tage nach dem Start von Bitcoin, begann , Bitcoin zu betreiben.

Proof of Work Mining als Form der Verbreitung von Bitcoin scheint eine bewusste Entscheidung zu sein, die Satoshi getroffen hat.

Satoshi hätte Bitcoins auch an Freunde und Interessenorganisationen verteilen können, nachdem er alle Bitcoins im Voraus privat abgebaut hatte. Ein solches Verfahren wird als "Premine" bezeichnet.

Tatsächlich werden die meisten Kryptoprojekte heute vorab geschürft und über verschiedene Investitionsrunden an die Ratten und dann an die Menschen verteilt.

Durch die Entscheidung, Bitcoin nicht vorab zu schürfen, entschied sich Satoshi für eine Vertriebsform, die Bitcoin nur auf dem offenen freien Markt verfügbar machen würde.

Bis heute kann Bitcoin nur zu Marktpreisen gekauft oder unter Aufwendung von Energie in Form von Strom geschürft werden.

Frühe Miner hatten gegenüber den heutigen Marktteilnehmern den Vorteil, dass sie Bitcoin zu viel niedrigeren Preisen erhalten konnten. Dies macht die Dinge jedoch nicht unfair. Je früher man sich mit Bitcoin beschäftigte, desto größer waren die Risiken, Bitcoin zu schürfen und als Vermögenswert zu halten.

Bis heute scheint es unumstritten, den Prozess des offenen, zugänglichen Mining als eine der fairsten Möglichkeiten zur Verbreitung einer Kryptowährung zu betrachten. Aber Proof-of-Work-Mining kann nicht nur als fair angesehen werden, sondern fördert auch das organische Wachstum von Bitcoin als Geldsystem, da die einzigen, die Bitcoin in die Finger bekamen, dafür Kosten tragen mussten.

Der Segen, Anonym gewesen zu sein

Offensichtlich kann (und wurde) Proof of Work Mining auch von anderen Kryptowährungen übernommen. Keine andere Kryptowährung, die nach Bitcoin eingeführt wurde, war jedoch wirklich in der Lage, in einer Umgebung zu starten, in der das Konzept der Kryptowährungen nicht bereits ein „Ding“ war.

In dieser Hinsicht startete Bitcoin wirklich von Null.

Diese sehr unterschätzte Tatsache knüpft an ein weiteres unterschätztes, aber entscheidendes Element der makellosen Schöpfung von Bitcoin an: Bitcoin hatte zu Beginn keinen Marktwert. Nic Carter, einer der klügsten Denker von Bitcoin, fasste dies perfekt zusammen, als er sagte:

„Bitcoin profitierte von einer äußerst seltenen Reihe von Umständen. Da es in einer Welt eingeführt wurde, in der digitales Bargeld keinen etablierten Wert hatte, war Bitcoin frei im Umlauf. Das kann heute nicht mehr nachgeholt werden, da alle erwarten, dass Münzen einen Wert haben. Es war nicht nur fair, sondern historisch einzigartig in seiner Fairness. Die unbefleckte Empfängnis.“

Weil niemand mit dem Erfolg von Bitcoin gerechnet hat – abgesehen von ein paar anarchistischen Computeringenieuren – hat sich niemand von systemischer Bedeutung wirklich darum gekümmert, es zu erwerben.

In dieser Hinsicht unterscheidet sich Bitcoin grundlegend von anderen Kryptowährungen. Die meisten Kryptowährungen, die heute auf den Markt kommen, haben einen bestimmten öffentlichen Verkaufspreis – daher wird erwartet, dass diese neue Art von Kryptowährung von Anfang an einen Wert hat.

Bei Bitcoin hingegen spekulierten nach dem Start so gut wie keine Investoren im eigentlichen Sinne des Wortes auf den Wert von Bitcoin.

Es gab keine VCs, die besonderen Zugang zum Aufkauf von Bitcoin erhielten. Als neue Kryptowährungen auf den Plan traten, nachdem Bitcoin den Grundstein für das Grundkonzept gelegt hatte, begann sich dies schnell zu ändern.

Angesichts der Tatsache, dass ein neues Kryptoprojekt von vornherein Vorteile mit sich bringt, ist die Aufmerksamkeit der Medien garantiert, da Risikokapitalfonds eifrig ihren Anteil an dem Token durch die Teilnahme an einem Privatverkauf erhalten.

Wenn es um ein weltweit akzeptiertes, politisch neutrales Geld geht, ist eine solche Situation unerwünscht.

Sobald private Interessen jeglicher Art involviert sind, ist das allgemeine Vertrauen in die Neutralität dieses neu geschaffenen Geldes verloren. Die Benutzer werden auf lange Sicht keinem Projekt vertrauen, das die zentrale Kontrolle über die Token-Verteilung und Zuweisung an spezielle Interessengruppen hatte, nur um Geld für das Projekt zu sammeln.

Bitcoin (rote Linie) im Vergleich zu den nächsten 118 Kryptowährungen. Daten über Woodbull

Während es heute verschiedene Menschen gibt, die von der Verwendung von Bitcoin durch andere profitieren, ist diese Tatsache eher das Ergebnis eines organischen, makellosen Wachstums im Laufe der Zeit.

Makellosigkeit bringt das reinste Narrativ hervor

An dieser Stelle stellt sich die Frage: Warum ist die Tatsache der makellosen Schöpfung so wichtig?

Die makellose Schöpfung schafft das reinste Narrativ, das eine Voraussetzung dafür ist, dass Vertrauen aufgebaut wird.

Damit ein neues, weltweit akzeptiertes, politisch neutrales Geld eine Massenakzeptanz erreicht, müssen die Benutzer ihm letztendlich vertrauen.

Damit Vertrauen wachsen kann, müssen die Eigenschaften von solidem und überzeugendem Geld vorhanden sein. Während es relativ einfach ist, diese wie oben beschrieben technisch umzusetzen und zu optimieren, ist es die eigentliche Herausforderung, sie glaubwürdig und vertrauensminimiert umzusetzen.

Nur dann kann das Vertrauen in die wahre Neutralität dieses Geldes wirklich wachsen.

Obwohl nicht ausgeschlossen werden kann, dass jede andere Kryptowährung als weltweit akzeptiertes, politisch neutrales Geld akzeptiert werden könnte, stehen die Chancen stark im Zeichen von Bitcoin.

Bitcoin ist die makelloseste Konzeption unter den Kryptowährungen und der überzeugendste Anwärter darauf, wirklich ein weltweit akzeptiertes, politisch neutrales Geld zu werden.

Wert für Wert Austausch (Du kannst Simon Satoshi über Bitcoin Lightning Trinkgeld geben): simonsatoshi@ln.tips