Warum das Bitcoin Stock-to-Flow-Modell nicht sinnvoll ist

Die S2F/S2FX-Modelle von PlanB sind wissenschaftlich ungültig und weisen grundlegende Probleme auf, die Anleger in die Irre führen können. Autor: Level39 | Bitcoin Magazine

Warum das Bitcoin Stock-to-Flow-Modell nicht sinnvoll ist

Erschienen im Bitcoin Magazine | Veröffenlichung 26.01.2022 |
Autor: Level39
Übersetzt von: BitBoxer

Dieser Artikel wird auf der Website von European Bitcoiners nur zu Bildungs-, Informations- und Übersetzungszwecken zur Verfügung gestellt und stellt weder eine finanzielle Beratung noch einen Anspruch auf die im Bericht erwähnten Details dar.

Creative Commons Lizenzvertrag
Diese Übersetzung ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.


Im März 2019 verblüffte eine anonyme Person mit dem Pseudonym „PlanB“ die Anleger, als er „Modeling Bitcoin Value with Scarcity“ (Modellierung des Bitcoin-Wertes mit Knappheit) veröffentlichte und sein inzwischen berühmtes Stock-to-Flow-Modell (S2F) vorstellte. Das Modell sagte ein exponentielles Wachstum des Bitcoin-Marktwerts mit angeblich soliden wissenschaftlichen Methoden voraus. Ein Jahr später führte er das Stock-to-Flow-Cross-Asset-Modell (S2FX) ein, das Daten zu Gold, Silber, Diamanten und Immobilien enthält. Wie wir weiter unten sehen werden, sind die Modelle von PlanB wissenschaftlich ungültig und haben nicht das Vertrauensniveau, das er behauptet, dass sie es haben.

Laut seiner Website ist PlanB „ein ehemaliger institutioneller Anleger mit 25 Jahren Erfahrung auf den Finanzmärkten. Er hat einen juristischen und Hochfinanz Hintergrund und war schon immer von der Modellierung von Risiko und Rendite fasziniert“. Beachten Sie, dass er nicht behauptet, über Fachwissen in der Modellierung von Risiko und Rendite zu verfügen. Dies wird in Kürze wichtig werden, da wir schnell feststellen werden, dass die S2F/S2FX-Modelle nicht von jemandem formuliert worden sein können, der über fundierte Kenntnisse in der statistischen Modellierung verfügt.

Laut dem PlanB-Artikel vom März 2019:

„Die lineare Regressionsfunktion: ln(Marktwert) = 3,3 * ln(SF)+14,6 … kann als Potenzfunktion geschrieben werden: Marktwert = exp(14,6) * SF ^3,3 Die Möglichkeit eines Potenzgesetzes mit 95 % R2 über 8 Größenordnungen erhöht die Zuversicht, dass der Haupttreiber des Bitcoin-Wertes korrekt mit SF erfasst wird.“

So beeindruckend das auch klingen mag, PlanB hat hier einen Fehler behoben. Haben Sie bemerkt, dass die Funktion „Marktwert“ gleich einer Funktion von „Stock-to-Flow“ (Bestand zum Zufluss) ist? Dies ist eine Fehlspezifizierung des Modells mit tautologischer Logik und daher statistisch ungültig, und zwar aus dem einfachen Grund, dass sich der „Marktwert“ in „Aktie * Preis“ zerlegt, während „Aktie / Flow“ auf der anderen Seite der Gleichung steht.

Laienhaft ausgedrückt behauptet PlanB im Wesentlichen, dass „der Bestand „Stock“ eine Funktion des Bestands“ ist. Eine Tautologie ist eine triviale Aussage, die unter allen Umständen wahr ist. Das ist so, als würde man sagen, dass eine Banane eine Art von Banane ist. Natürlich ist der Bestand eine Funktion des Bestands. Deshalb passen die Daten zwar, sind aber wissenschaftlich wertlos. Tautologien sind zwar wahr, aber sie sagen uns nichts Nützliches. Vielmehr sind sie aufgrund der Bedeutung der Begriffe wahr. Das andere Problem ist, dass das Modell autokorreliert ist, das heißt, die Ergebnisse des heutigen Wertes sind eine Funktion des gestrigen Wertes. Wenn man das bereinigt, ist der R-Quadrat-Wert (R2) gleich null. Aus wissenschaftlicher Sicht ist das „Stock-to-Flow“ Modell also unsinnig und kann nicht zur Preismodellierung verwendet werden.

„Sie zeigt eine hohe Korrelation, [weil] sie in jeder Achse den gleichen Term (Aktie) verwendet, und wenn man den Logarithmus von zwei Termen mit der gleichen Variablen nimmt, addiert man ihn. Wenn eine (Aktie) viel volatiler ist, dominiert sie. Das Modell ist autokorreliert. S2F ist überhaupt nicht erforderlich. Nur Preis gegen Zeit.“

- Cory Klippsten

Außerdem zeigt der Aufbau seiner Modelle, dass er nichts von statistischer Modellierung versteht, ganz zu schweigen davon, dass das Modell nicht einmal die Nachfrage einbezieht. PlanB könnte die Tautologie vermeiden, indem er den Preis allein auf einer Seite der Gleichung ansetzt und vielleicht eine Regression des Preises auf den Zufluss „Flow“ oder des Bestands „Stock“ auf den Zufluss „Flow“ erstellt, aber die Anpassung wäre anders, ohne die Parameter zu ändern. Außerdem müsste er die Zeitreihen entzerren. Ihre Innovationen, die kleinen Ungereimtheiten, sollten Informationen über die andere Seite der Gleichung enthalten. Ohne Detrendierung erhält man verfälschte Ergebnisse. Wenn man einfach zwei geneigte Linien gegeneinander regressiert, wird der Anschein einer Korrelation erweckt, die einfach nicht vorhanden ist.

Das „Stock-to-Flow-Cross-Asset“ Modell (S2FX) von PlanB leidet unter demselben grundlegenden Fehler und hat zusätzliche Probleme. PlanB behauptet, das S2FX-Modell lasse die Zeit für Bitcoin außen vor, aber das ist falsch, da seine Bitcoin-Phasen eine Funktion der Zeit sind. Die Cluster entsprechen Halbierungsperioden und man kann bereits die nächsten Phasen auf der x-Achse ablesen. Die anderen Vermögenswerte sind ausgewählt und sogar die Werte für diese Vermögenswerte sind ausgewählt.

Eine detailliertere Aufschlüsselung der schlechten Mathematik von PlanB finden Sie in der Bitcoin- und Stock to Flow-Kritik von btconometrics, in der er die trügerischen Statistiken hinter den Modellen von PlanB aufzeigt und den Irrtum, Statistiken auszutricksen, verdeutlicht. Dies ist argumentum verbosium – auch bekannt als Beweis durch Ausführlichkeit oder Beweis durch Einschüchterung.

„In diesem Artikel werde ich Ihnen zeigen, warum „Stock to Flow“ nichts als ein Höhenflug ist – ein Märchen oder eine Fantasie, die durch emotionale Unterstützung von irrationalen Akteuren, einen Mangel an breitem mathematischem Wissen und Beweisen durch Geschwätzigkeit gestützt wird.“

(btconometrics)

PlanB hat berechtigte Kritik zurückgewiesen und behauptet, das Modell könne mit völlig anderen Parametern, die die Tautologie vermeiden, neu berechnet werden. Allerdings sind diese alternativen Parameter nur willkürliche Zahlen, die er von Zeit zu Zeit ändert. Um zu verstehen, warum dies ein Problem ist, können wir es mit dem berühmten Bitcoin Rainbow Chart vergleichen. Der „Rainbow Chart“ wurde von Holger erstellt und hat einen gut sichtbaren Disclaimer, der besagt:

„Die Farbbänder folgen einer logarithmischen Regression (eingeführt von Bitcointalk User trolololo im Jahr 2014), sind aber ansonsten völlig willkürlich und ohne jede wissenschaftliche Grundlage. Wir ändern sie allerdings nie. Mit anderen Worten: Sie sind nur so lange korrekt, bis sie es eines Tages nicht mehr sind.“

Holger ist vollkommen ehrlich und transparent, was das „Rainbow Chart“ angeht. Es ist nicht dazu gedacht, mehr als eine wilde Vermutung zu sein. Er tut nicht so, als wäre er wissenschaftlich.

Im Gegensatz dazu behauptet PlanB in seinen Schriften und in Dutzenden von Podcasts fälschlicherweise eine wissenschaftliche Grundlage für seine Modelle. In diesen Sendungen behauptet er, Kritik zu begrüßen, aber sein Twitter-Account erzählt eine andere Geschichte – jeder, der auf einen Fehler oder ein potenzielles Problem hinweist, eine berechtigte Frage hat oder sogar eine berechtigte Anfrage zur Gültigkeit seiner Behauptungen „liked“, wird blockiert.

PlanB sagt, dass er Leute zur „noise control“ blockiert, versichert aber seinen Anhängern, dass er berechtigte Diskussionen und Kritik begrüßt. Seine Handlungen auf Twitter lassen jedoch auf eine andere Motivation schließen. Personen, die PlanBs Modelle in gutem Glauben kritisieren, werden von PlanB blockiert. Die Frage, warum die S2FX-Phasen an den Halbierungsszeiten ausgerichtet sind und daher wie eine Zeitreihe erscheinen, führt schnell zu einem „Block“. PlanB blockiert diejenigen, die gegenteilige Meinungen äußern. Er blockiert Leute, die Tweets mit echter Kritik „liken“. Follower wurden blockiert, weil sie ihm eine ernsthafte Frage per privater Nachricht geschickt hatten. Er hat sogar Leute blockiert, die ihren Twitter-Namen im Scherz in PlanC geändert haben.

Dies ist nicht das Verhalten, das man von einer Person mit echtem Fachwissen im Bereich der quantitativen Finanzen oder mit Respekt vor der wissenschaftlichen Methode erwarten würde. Wenn PlanB ernsthaft behaupten will, dass seine Modelle einen wissenschaftlichen R2-Wert in den hohen 90er-Werten haben, dann kann er nicht gültige Kritik, die das Gegenteil zeigt, blockieren und zensieren.

Was es bedeutet, ein "nützliches" Modell zu haben

PlanB wiederholt häufig die Behauptung von George Box: „Alle Modelle sind falsch, aber einige sind nützlich“. Er verwendet das Zitat falsch. Box bezog sich auf wissenschaftliche Modelle, die überprüfbare Hypothesen bieten, nicht auf Tautologien. In einem Artikel zu diesem Thema in Nature erklärt Alexander J. Stewart:

„Aber der Zweck eines Modells ist immer, unser Verständnis dessen, was wir untersuchen, zu klären. Das klingt einfach, ist es aber nicht, denn die Klarheit des Verständnisses kann nur im Nachhinein beurteilt werden. Ein Modell muss uns dabei helfen, überprüfbare Hypothesen zu formulieren, die ein Gebiet voranbringen, vielleicht indem es uns auf eine neue Idee hinweist, die empirische Unterstützung findet, indem es uns erlaubt, eine alte Idee zu verwerfen, oder indem es eine präzisere quantitative Vorhersage macht. […] Schlechte Modelle sind nicht falsch, sie sind tautologisch.“

Die glühenden Anhänger von PlanB erwidern oft: „Aber Einstein und Newton haben Fehler gemacht! Sein Modell wird so lange funktionieren, bis es nicht mehr funktioniert.“ Das geht an der Sache vorbei und ist eine Beleidigung für Wissenschaftler wie Einstein und Newton. Ja, es stimmt, dass Newton und Einstein fehlbar waren, aber als Anhänger der wissenschaftlichen Methode haben sie Kritik begrüßt und ihre Fehler zugegeben. PlanB vermeidet beides.

Die revolutionären Modelle von Einstein und Newton waren bahnbrechende Hypothesen, die unser Verständnis des Universums verdeutlichten. Beide sind nicht dafür bekannt, Tautologien zu postulieren. Newton sagte, dass Kräfte auf Materie wirken. Einstein sagte, Materie sei Energie und Energie sei Materie. PlanB stellte die unsinnige Behauptung auf, der Bestand „Stock“ sei eine Funktion des Bestandes. Das ist keine nützliche Hypothese und kein Modell. Bitcoiner, die behaupten, gegen Schlangenölverkäufer und „Shitcoinery“ zu kämpfen, sollten etwas Besseres verlangen.

Erzähle mir die gute Nachricht

Jetzt, da wir wissen, dass die S2F/S2FX-Modelle nur Linien auf einem Diagramm ohne wissenschaftliche Grundlage sind, können wir diese Modelle beiseitelegen und unsere Energie auf bessere Hypothesen konzentrieren, die getestet werden können und möglicherweise die Art und Weise, wie wir über Bitcoin denken, verändern. Wir müssen unsere Erwartungen nicht an den willkürlichen Preisplan von PlanB ketten.

Diejenigen, die auf das Argumentum Verbosium von PlanB hereingefallen sind, können weitergehen und echte Überzeugung in Bitcoin gewinnen, indem sie etwas über seine Eigenschaften, seine Netzwerkeffekte und was ihn von allen anderen Projekten unterscheidet, lernen. Bitcoin hat eine glänzende Zukunft, und je eher wir uns von schlechten Modellen lösen, desto eher können wir ihn besser verstehen.


Value 4 Value:
Wenn meine Übersetzung wertvoll für Dich war, würde ich mich über ein paar Satoshis an bitboxer75@getalby.com freuen. Vielen Dank!