Was ist der wahre Wert von Bitcoin?

In diesem Artikel werde ich versuchen, mich der schwierige Aufgabe zu widmen, wie man Bitcoin preislich bewerten kann. Ich werde das Thema allerdings auf einer grundlegenden Ebene diskutieren. Dies ist keine technische Analyse oder Finanzberatung. | Arman the Parman | The Bitcoin Reserve Journal

Was ist der wahre Wert von Bitcoin?
Ein physischer und ein digitaler Inhabervermögenswert.

Author: Arman the Parman | Übersetzt von: Simon Satoshi | The Bitcoin Reserve Journal, 20th March 2020 | What is the True Value of Bitcoin?

Geld ist Sprache

Wir müssen zuerst verstehen, dass Geld eine Sprache ist. Geld hilft dabei, den relativen Reichtum und das Vermögen von Personen, Gütern und Dienstleistungen einzuordnen. Weder Sprache noch Geld brauchen einen inneren Wert. Sie benötigen keine alternative Verwendung.

Denken Sie an das Spiel "Monopoly". Die Spieler stimmen den Spielregeln zu und treten gegeneinander an. Der Gewinner des Spiels hat das meiste Eigentum, welches hier mit Monopoly Geld gekauft wird. Monopoly Geld hat keinen inneren Wert, aber es wird verwendet, um zu messen, wer gewinnt. Echtes Geld kann Monopoly Geld nicht ersetzen - das ist Betrug. Monopoly Geld wird im Hinblick auf den Gewinn des Spiels "wertvoller" als echtes Geld.

Im Spiel des wirklichen Lebens einigen sich die Menschen darauf, wie sie den Wert in der Sprache des Geldes messen (mit dem Geld ihrer Wahl), und sie stimmen zu, Dinge zu erwerben und zu handeln, die einen inneren Wert haben.

Gold hat uns enttäuscht

Aus vielen Gründen war Gold unser BESTES Geld, aber es ist nicht perfekt. Es hat einen inneren Wert, und die meisten argumentieren, dass dies ein wichtiges Merkmal ist. Sein innerer Wert ist jedoch auch eine seiner Unvollkommenheiten. Große österreichische Ökonomen der Vergangenheit haben argumentiert, dass Geld eine Ware sein muss. Dies ist teilweise richtig, nur weil alle Arten von Geld immer Waren waren, bedeutet dies jedoch nicht, dass dies eine Voraussetzung ist. Aber was nützt uns der innere Wert von Gold jetzt? Ist es ein Trost, wenn Gold nicht mehr als Geld fungieren würde, da Sie nun Ihren Schatz an die Industrie verkaufen könnten, für ein Bruchteil, z.B. 1% Ihres ursprünglichen Kaufpreises? Natürlich nicht.

Schon früh nutzten die Menschen einige Waren, die sich später zu Geld entwickelten. Die Welt konzentrierte sich auf das beste Geld, das Gold damals war. In einem freien Markt wird angenommen, dass unabhängige, eigennützige Entscheidungen von Einzelpersonen, die versuchen Vermögen in dem besten und liquidesten verfügbaren Geld zu speichern, die Welt dazu bringen werden, sich auf nur eine Form von Geld zu konzentrieren. Aber das ist nicht passiert. Da Gold für kleine Zahlungen nicht leicht teilbar war, wurde auch Silber zu Geld und weil Gold nicht leicht zu lagern war, wurde es den Banken anvertraut und nach und nach in immer weniger Banken zentralisiert gelagert, bis es möglich war, von der Regierung ausgegebene Fiat-Währungen, die durch Gold gedeckt waren, zu beschlagnahmen und deren Verwendung vorzuschreiben. Dann entfernte US-Präsident Richard Nixon 1971 die Golddeckung des US-Dollars. Und aus diesem Grund werden alle anderen Fiat-Währungen denen einst unterschiedlich gewichtete Ansprüche in Bezug auf Gold (durch den US-Dollar) zugeschrieben wurden, keine Ansprüche mehr auf Gold zugesprochen. Die Regierungen waren dann in der Lage, die Geldmenge frei aufzublähen und zu verwässern, und sie taten es auch, indem sie der Zivilisation stillschweigend ihren gespeicherten Reichtum raubten. Gold hat uns enttäuscht.

Alles Geld, das in der Welt verwendet wird, wird von der Regierung ausgegeben und kontrolliert. Das Geld des freien Marktes wurde ausgelöscht. Als das freie Marktgeld durch den Handel mit elektronischen Ansprüchen auf echtes Gold (Zertifikate) „neu erfunden“ wurde, wurde physisches Gold so gut wie abgeschafft.

Warum Bitcoin geboren wurde

Die Allgemeinheit als Versicherung der Banken ohne Beitragszahlung

Banken vergaben im Rahmen eines Teilreservesystems enorme Kreditsummen und schufen effektiv Geld. Ihre Reserven waren zu niedrig und als die Banken zusammenbrachen, schufen die Zentralbanken Geld, um sie zu retten. Die Banken waren in der Lage, Risiken einzugehen und die Belohnungen zu erhalten, aber nicht die Konsequenzen zu tragen. Die Reichen wurden reicher.

Als Reaktion auf die Finanzkrise von 2008 wurde Bitcoin von jemandem veröffentlicht, der unter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto operierte. Der Zeitpunkt war perfekt. Eingebettet in den allerersten Bitcoin-Block waren die Worte „Chancellor on the brink of second bailout for banks“ – die Schlagzeile auf der Titelseite der Times vom 3. Januar 2009. Originalexemplare dieser Zeitung sind übrigens sehr selten und wahnsinnig teuer.

Bitcoin, ein freier Markt, nicht von der Regierung ausgegebenes Geld, wächst und hat alle wichtigen Eigenschaften von Gold, aber es ist auch:

  • Digital,
  • Knapper,
  • Leicht als echt überprüfbar,
  • Unkonfiszierbar,
  • Unzensierbar,
  • Kann von keiner Regierung abgeschaltet werden,
  • Günstig zu übertragen,
  • Leicht tragbar,
  • Erlaubnislos,
  • Peer-to-Peer ohne Zwischenperson,
  • Grenzenlos und
  • Unglaublich sicher.

Mit Bitcoin können Werte im Wert von Milliarden von Euro mit unglaublicher Sicherheit in 10 Minuten (obwohl es am besten ist, eine Stunde auf die beste Sicherheit zu warten) in die ganze Welt transferiert werden, normalerweise für 1 Euro oder weniger. Dies ist kein vertrauenswürdiger Drittanbieter wie Visa oder PayPal. Es ist eine endgültige Abrechnung, ähnlich einer Bank, die Gold oder Bargeld in einem gepanzerten Lastwagen mit hoher Sicherheit transportiert. So überweisen Sie kein Geld, um Kaffee zu bezahlen. Zahlungsschienen wie das Lightning Network oder im schlimmsten Fall Visa- oder PayPal-Bitcoin-Zahlungen können sich um Kaffee kümmern. Das Netzwerk dient etwas größerem. Die Welt sehnt sich nach einem erlaubnisfreien, knappen, nicht aufblähbaren Geld, und jetzt hat sie es – sie braucht kein neues Zahlungssystem.

Ganz klar, Bitcoin ist unglaublich gutes Geld und wertvoll. Die Tatsache, dass es sehr volatil ist, eine Eigenschaft jedes sich entwickelnden Geldes, sollte unsere Einschätzung seines Potenzials nicht falsch oder gar negativ beeinflussen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Bitcoin die Eigenschaften hat, das beste verfügbare Geld der Welt zu werden, und es gewinnt gegenüber anderen Währungen an Boden, aber es steckt noch immer in den Kinderschuhen. Seine Marktkapitalisierung ist winzig und sein Preis schwankt stark. Wenn es zu einer bedeutenden Größe wächst, wird sich der Preis stabilisieren (und viel höher sein).

Faktoren, die den aktuellen Preis von Bitcoin beeinflussen

Mining Bitcoin und Inflation

Es ist wichtig zu verstehen, wie Bitcoin geschaffen wird, zumindest auf einer oberflächlichen Ebene. Bitcoin wird von Computern geschürft. Im Durchschnitt wird alle 10 Minuten ein neuer Transaktionsblock zum Gesamtkassenbuch, auch Blockchain genannt, hinzugefügt. Es enthält die Historie jeder Transaktion seit Beginn 2009. Jeder Block erfordert die Lösung eines Puzzles, das nur durch Brute-Force-Trial-and-Error gelöst werden kann, und dieses Puzzle muss gelöst werden, damit der Block gültig und vom Netzwerk als nächstes Glied in der Blockchain akzeptiert wird.

Dies ist ein Wettbewerb. Miner auf der ganzen Welt nutzen Computer und nehmen die verfügbaren angeforderten Transaktionen aus dem Pool („Mempool“) und legen sie in einen selbst gestalteten Block. Sie enthalten auch eine Belohnung von 12,5 Bitcoin (Anmerk. des Übersetzers: Nicht mehr aktuell 6,25 BTC), die mit ihrer eigenen Adresse verknüpft sind – erstellt aus dem Nichts („geschürft“), ​​aber unter Einhaltung der Regeln. Der gewinnende Miner, der die Lösung zuerst findet, darf seine Version des nächsten Blocks (der ihm neue Bitcoins einbringt) in die Blockchain einfügen. Dann beginnt das Rennen um den nächsten Transaktionsblock erneut. Diese Rechenleistung kostet Energie, die Geld kostet. Miner mit billigem Strom machen die meisten Gewinne. Sie geben Geld für Kapital (z. B. Computer, Grundstücke, Klimaanlagen, Personal, Kreditzinsen usw.) und Strom aus und verkaufen ihre Bitcoin-Belohnungen auf dem Markt, um einen Gewinn zu erzielen.

Einfach gesagt, Miner mit hohen Kosten werden unrentabel, wenn der Preis von Bitcoin sinkt, und wenn sie rational handeln, schalten sie ihre Maschinen ab. Wenn der Preis von Bitcoin steigt, investieren mehr Miner in Ausrüstung und konkurrieren, und neue Blöcke werden aufgrund von mehr weltweiter Rechenleistung („Hash-Rate“) immer schneller erstellt.

Aber alle 2.016 Blöcke (etwa zwei Wochen) passt die Bitcoin-Software an, wie schwierig es für Miner ist, Blöcke zu finden („Schwierigkeitsanpassung“), sodass die Blockzeiten nahe bei 10 Minuten bleiben und der neu erstellte Bitcoin-Kurs konstant bleibt. Dies erhöht die Mining-Kosten. Wenn der Preis steigt, steigen die anfänglichen Gewinne, mehr Miner schließen sich an, Bitcoin passt sich an, die Gewinne sinken wieder, und als Endergebnis steigt die Hash-Rate, während alles andere gleich bleibt. Das Gegenteil ist auch der Fall: Die Schwierigkeit und die Kosten für das Mining sinken, wenn die Miner abschalten, wenn der Preis sinkt. Die Mining-Beteiligung folgt dem Preis, aber die Blockproduktionsrate und die Bitcoin-Produktionsrate bleiben konstant.

Warum habe ich das erklärt? Es geht um Inflation, und das ist entscheidend, um den Wert des Geldes zu verstehen. Geld mit einem wachsenden Angebot ist weniger wert als eines mit einem stabilen oder schrumpfenden Angebot, wenn alles andere gleich ist. Alle 10 Minuten werden 12,5 Bitcoins an einen Miner vergeben, der sie dann auf dem freien Markt verkauft. Vor allem in der Anfangszeit mag ein Anteil gehalten werden, aber jetzt ist Mining ein großes Geschäft. Das heißt, Arbitragegeschäfte, keine Spekulation. Alle 210.000 Blöcke halbiert sich die Belohnung für Miner (ungefähr alle vier Jahre). Dieses Angebot begann bei 50 pro Block und halbierte sich vier Jahre später auf 25 bei Block 210.000. Dann auf 12,5 pro Block im Jahr 2016. Im Mai 2020, bei Block 630.000, wird das Angebot auf 6,25 fallen.

Zu diesem zukünftigen Zeitpunkt werden insgesamt 18,375 Millionen Bitcoin veröffentlicht worden sein. Und von da an wird die Inflationsrate 1,79 % der Aktien betragen, niedriger als die Inflation von Gold. Das Gesamtangebot an Bitcoin kann niemals größer als 21 Millionen sein. Das ist im Code geschrieben und kann nicht geändert werden. Nicht einmal der Vorrat an Gold ist begrenzt. Nichts außer unserer Zeit ist so beängstigend knapp wie Bitcoin. Da Geld unserer Zeit einen Wert beimisst, ist dies ein ziemlich mächtiges Konzept.

„Aber der Code lässt sich ändern“, höre ich viele sagen. Das stimmt, aber was zählt, ist der Konsens der Community. Die Inhabergemeinschaft wird aus Eigeninteresse handeln und eine Überschreitung der 21-Millionen-Grenze nicht zulassen. Wie die Benutzer ihren Willen durchsetzen können, liegt außerhalb des Rahmens dieses Artikels, aber die Analyse der Geschichte von Bitcoin vs. Bitcoin Cash ist sehr aufschlussreich.

Preis: Nachfrage vs. Angebot

Die genaue Kenntnis der Inflationsrate und die Schätzung, dass Miner hauptsächlich neue Bitcoins verkaufen, ermöglicht es uns, die durchschnittliche Angebotsflussseite der Gleichung genau abzuschätzen, um den Bitcoin-Preis zu ermitteln. Gibt es einen anderen Vermögenswert, bei dem der Gesamtbestand und die Versorgung des freien Marktes so genau bekannt sind? Ich kenne keinen einzigen.

Da wir den Angebotsfluss und den Preis kennen, können wir den Nachfragefluss genau berechnen. 1800 Bitcoins pro Tag, die zu einem Preis von 10.000 USD an den Markt verkauft werden, bedeutet, dass 18 Millionen Dollar pro Tag mit neuem Geld in Bitcoin investiert werden. (Wir müssen die Angebots-/Nachfrageschwankungen ausschließen, die von Händlern verursacht werden, wenn sie den Markt betreten und verlassen und keine Nettoauswirkung auf Angebot, Nachfrage oder Durchschnittspreis haben.)

Das funktionierte ebenso rückwärts. Jetzt, wo wir die neue Nachfrage ermittelt haben, versuchen Sie, nach vorne zu denken: 18 Millionen Dollar werden pro Tag investiert; 1800 Münzen werden als brandneue Bitcoins pro Tag zur Verfügung gestellt; Der Preis sollte daher 10.000 US-Dollar pro Bitcoin betragen. Beachten Sie, dass dies nichts mit den Geschäftsaktivitäten und Gewinnen der Miner zu tun hat. Viele Nachrichtenartikel und Kommentatoren lassen sich von der Politik und der Seifenoper der Mining-Geschäftswelt ablenken, aber für Bitcoin macht das keinen Unterschied. Die Höhe des Mining beeinflusst nur die Sicherheit des Netzwerks. Je mehr Geld Miner für Strom ausgeben, desto mehr muss ein Angreifer ausgeben, desto sicherer wird Bitcoin. Aber die Sicherheit ist im Moment mehr als genug und ändert nichts daran, wie viel Bitcoin pro Tag auf den Markt gebracht wird.

Wie ich bereits erwähnt habe, wird sich der Angebotsstrom von Bitcoin bald halbieren. Was wird dann passieren? Bleibt die Nachfrage konstant und halbiert sich das Angebot, verdoppelt sich der Preis. Wenn sich der Preis verdoppelt, schenken die Leute mehr Aufmerksamkeit und mehr Leute schauen sich Bitcoin an und lernen etwas darüber. Der Preis schießt in die Höhe. Jeder, der investieren wollte, tut es, es geht ihm das Geld aus, das er bereit ist zu investieren, und plötzlich hört die Geldwelle auf, die hereinkommt, da die FOMO-Nachfrage befriedigt ist.

Aber Miner produzieren weiterhin Bitcoin und verkaufen ständig weiter. Wenn die Nachfragewelle sinkt und das Angebot konstant bleibt, wird der Preis abstürzen. Viele werden wieder verbrannt. Aber einige werden gelernt haben, was Bitcoin ist, und werden unabhängig vom Preis regelmäßig eine gewisse Menge kaufen. Das sind die Dollar-Cost-Average (DCA)-Leute – die „Bitcoin Angels“ von der #DCAArmy. Diese Leute geben dem Bitcoin-Preis einen Boden, nicht die Hodler der letzten Instanz, obwohl sie auch wichtig sind, da sie verhindern, dass der Preis weiter fällt, obwohl sie den Fall nicht aufhalten. Diejenigen, die angesichts des konstanten Angebots kaufen, halten den Preis hoch. Der letzte Boden lag 2018 bei rund 3500 USD, was durchschnittlich 6,3 Millionen USD an Käufen pro Tag entspricht. Die nächste Etage wird höher. Wenn kein kritischer Fehler in Bitcoin entdeckt wird, der nicht behoben werden kann, werden Leute, die DCA betreiben, nicht aufhören. Ihre Zahl wächst nur. Sobald Bitcoin verstanden ist, vergisst man nicht, was man weiß. Viele werden davon verzehrt und lehren wie ich andere darüber. Bitteschön und Vielen Dank fürs Lesen bis hierher.

Die Halbierung des Angebots ist UNMÖGLICH einzupreisen

Die Halbierung des Angebots lässt sich übrigens nicht einpreisen. Es ist unmöglich, unabhängig davon, ob Sie an die Hypothese eines effizienten Marktes glauben oder nicht, Änderungen des Bitcoin-Angebots können nicht eingepreist werden. Das liegt daran, dass Nachrichten über ein zukünftiges Ereignis Angebot und Nachfrage und damit den Preis und möglicherweise auch die Einpreisung des Ereignisses beeinflussen können. Aber das Halbierungsereignis ist keine Neuigkeit – es ist ein Angebot. Selbst wenn der Preis steigen und so aussehen sollte, als wäre er „eingepreist“, wird das Angebot am nächsten Tag trotzdem halbiert, und bei stetiger Nachfrage wird der Preis trotzdem steigen.

Zusammengefasst basiert der Preis von Bitcoin bisher auf zwei Faktoren, die den Preis eines Vermögenswerts beeinflussen (Angebot und Nachfrage). Außer im Fall von Bitcoin können Angebot und Nachfrage mit ziemlicher Sicherheit berechnet werden. Das ist einzigartig und eine große Chance.

Die Zukunft von Bitcoin und der endgültige stabile Wert

Was ist mit dem zukünftigen Preis? Nun, das Angebot in der Zukunft ist bekannt, die Nachfrage jedoch nicht. Die Schätzung der Nachfrage beinhaltet die Vorhersage, was mit Bitcoin passieren wird.

Wird das Netzwerk sterben? Kann es getötet werden?

Alle Risiken für das Überleben von Bitcoin zu entlarven, ist ein weiterer Artikel, aber meine Gesamtposition ist die folgende, und ich habe es bereits gesagt: Nur zwei unwahrscheinliche Dinge können Bitcoin töten:

  1. Aussterben der Menschheit.
  2. Verlust von Freiheit und Kommunikation durch weltweit koordinierten Totalitarismus.

Wenn Bitcoin nicht stirbt, wird es durch den Lindy-Effekt an Popularität gewinnen, da immer mehr Menschen glauben werden, dass es nicht sterben wird. Durch eine weltweite Open-Source-Computerprogrammierung wird es sich ebenfalls verbessern . Ich werde keine Datenschutzverbesserungen oder Second-Layer-Entwicklungen mit dem Lightning Network oder Redundanzkommunikationsentwicklungen durch MESH-Netzwerke diskutieren – es gibt zu viel für mich, um auf dem Laufenden zu bleiben und darüber zu schreiben. Es genügt zu sagen, dass ich zuversichtlich bin, dass die Nachfrage steigen wird.

Und das anhaltende Wachstum macht es wahrscheinlicher, dass Bitcoin schließlich zur Weltreservewährung und zum ultimativen nahezu perfekten Wertaufbewahrungsmittel wird. In diesem Fall könnte man den gesamten Wertspeicher der Welt durch das maximale Bitcoin-Angebot dividieren, um einen maximalen Bitcoin-Wert von etwa 50 Millionen bis 100 Millionen USD pro Bitcoin zu erhalten.

Eines Tages, wenn Miner den Strom mit Bitcoin statt mit USD bezahlen, wird die Kreislaufwirtschaft explodieren. An den Börsen werden die Auftragsbücher auf der Verkaufsseite leer sein. USD und alle anderen Fiat-Währungen werden wahrscheinlich wertlos und niemand wird irgendeine Menge Bitcoin für sie verkaufen. 1 Bitcoin ist 1 Bitcoin wert, nicht 100 Millionen USD.

Wissen ist wie ein Berg, Stück für Stück kannst du mehr in die Weite blicken.
Wert für Wert Austausch (Sie können Simon Satoshi über Bitcoin Lightning Trinkgeld geben): simonsatoshi@ln.tips