Nachfrage-Reaktion: Bitcoin Miner aus Texas schließen den Betrieb, um das Netz zu entlasten

Bitcoin Miner können helfen die Schwankungen der erneuerbaren Energien auszugleichen, sowie sehr schnell herunterfahren, um das Netz zu stabilisieren. Autor: Eduardo Prospero | Bitcoinist

Nachfrage-Reaktion: Bitcoin Miner aus Texas schließen den Betrieb, um das Netz zu entlasten

Erschienen auf der Bitcoinist Webseite
Veröffenlichung 23.05.2022
Autor: Eduardo Prospero
Übersetzt von: BitBoxer

Dieser Artikel wird auf der Website von European Bitcoiners nur zu Bildungs-, Informations- und Übersetzungszwecken zur Verfügung gestellt und stellt weder eine finanzielle Beratung noch einen Anspruch auf die im Bericht erwähnten Details dar.

Creative Commons Lizenzvertrag
Diese Übersetzung ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.


Texas steht eine Hitzewelle bevor, und die Bitcoin-Mining-Community trägt ihren Teil dazu bei. Dies ist der Moment, in dem das Nachfrage-Reduzierungsprogramm (Demand-Response) zeigt, was es für die texanische Gemeinschaft tun kann, aber das ist immer noch nicht genug für die Mainstream-Medien. Der Bloomberg-Artikel erkennt nicht an, dass die Bitcoin-Mining-Industrie die einzige in der Geschichte ist, die ihre Anlagen jederzeit abschalten kann, und obendrein auch bereit ist, dies zu tun.

Wie es bei den Mainstream-Medien üblich ist, nutzt Bloomberg jede Gelegenheit, um die Bitcoin-Mining-Community anzugreifen.

„Millionen von energieintensiven Computern, um das Bitcoin-Blockchain-Netzwerk zu sichern“

, sagen sie und ignorieren geflissentlich die Tatsache, dass diese Industrie tatsächlich die Infrastruktur für grüne Energie subventioniert.

Die Miner

„strömten in den Lone Star State dank seiner niedrigen Energiekosten und liberalen Vorschriften für das Krypto-Mining“

behaupten sie, ohne die Tatsache anzuerkennen, dass sich die texanische Strategie eindeutig auszahlt.

„Die Miner kämpfen bereits mit der Rückzahlung von Schulden und der Beschaffung von zusätzlichem Kapital, da die Bitcoin-Preise stark gefallen sind. Die Aktien der öffentlichen Miner sind in diesem Jahr um etwa 75 % gefallen“

wirft Bloomberg vor. So viel ist wahr, aber werden sie auch das Gegenteil drucken, wenn das Pendel ausschlägt?

Was genau passiert in Texas?

Die Bloomberg-Leute sind so ahnungslos, dass sie nicht merken, wie positiv ihr Artikel eigentlich ist.

„Fast alle industriellen Bitcoin-Miner in Texas haben ihre Maschinen abgeschaltet, da die Unternehmen sich auf eine Hitzewelle vorbereiten, die das Stromnetz des Bundesstaates an seine Grenzen bringen dürfte“

informieren sie uns. Und da Bloomberg dies nicht bestätigen will, müssen wir uns an den Bitcoin-Podcaster Dennis Porter wenden, um die Situation zu beurteilen:

„Miner schalten heute in Texas ab, um die Netzstabilität während einer Hitzewelle aufrechtzuerhalten. Das Bitcoin-Mining ist zu einem wichtigen Teil des Netzes in Texas geworden. Bald wird es ein integraler Bestandteil der Netzinfrastruktur auf der ganzen Welt sein.“

Um dies in Zahlen auszudrücken, zitiert Bloomberg den Präsidenten der Texas Blockchain Association, Lee Bratcher:

„Es gibt mehr als 1.000 Megawatt Bitcoin-Mining-Last, die auf die Aufforderung von ERCOT zur Energieeinsparung reagiert haben, indem sie ihre Maschinen abgeschaltet haben, um Energie für das Netz zu sparen. Dies entspricht fast der gesamten industriellen Bitcoin-Mining-Last in Texas und ermöglicht es, dass mehr als 1 % der gesamten Netzkapazität für den Einzelhandel und die gewerbliche Nutzung wieder ins Netz eingespeist werden kann.“

Wie nicht anders zu erwarten, können die Mainstream-Medien das nicht drucken, ohne ein paar Zahlen als Kontrapunkt zu nennen:

„Während Texas in Zukunft wahrscheinlich mit mehr Energieengpässen konfrontiert sein wird, erwartet ERCOT, dass Krypto-Miner die Stromnachfrage bis Mitte 2023 um bis zu sechs Gigawatt erhöhen werden, mehr als genug, um jedes Haus in Houston mit Strom zu versorgen.“

Die Pointe dieses Witzes ist, dass, obwohl die Mainstream-Medien einen so schrecklichen Job machen, viele Menschen immer noch ihre verzerrte Berichterstattung glauben. Klicken Sie auf einen der Tweets in diesem Beitrag und lesen Sie die Antworten, es ist 2022 und die Leute verstehen immer noch nicht, was rund um Bitcoin-Mining passiert. Glücklicherweise ist Bitcoinist hier, um zu helfen.

BTC-Kurschart für 12.07.2022 auf Timex | Quelle: BTC/USD on TradingView.com

Was passiert rund um das Bitcoin-Mining?

Der Investor und Podcaster Preston Pysh fragte kürzlich:

„Hey Texas, wie war das, als du wusstest, dass du genug überschüssige Marge hast, um die Geschäfte am Laufen zu halten? Es ist schön, einen Bitcoin-Mining-Kondensator zu haben, der die überschüssige Marge aufkauft, wenn sie nicht gebraucht wird.“

Der entscheidende Teil der Aussage von Pysh ist:

„wenn sie nicht gebraucht wird“.

Bitcoin-Miner sind Käufer der ersten und letzten Instanz. Was bedeutet das für uns?

Im Moment braucht Texas die Energie und die Bitcoin-Miner schalten ihre Geräte ab. Unter normalen Umweltbedingungen kaufen sie die gesamte verfügbare überschüssige Energie. Dies eröffnet den Energieunternehmen eine Welt der Möglichkeiten, da sie nun ihr Glück mit neuen Formen der Energieerzeugung versuchen können.

Der Autor dieser sehr aufschlussreichen Studie, ESG-Analyst und ClimateTech VC Daniel Batten, kann dies erklären. Er twitterte kürzlich:

„Mit der höchsten Zusammensetzung von Bitcoin-Minern in einem Netz und einem der am schnellsten wachsenden Solar- und Windtrends ist Texas eine Momentaufnahme unserer Stromzukunft. Die beiden Ereignisse sind nicht zufällig. Das Bitcoin-Mining hat das schnelle Wachstum der erneuerbaren Energien gefördert und deren Schwankungen ausgeglichen.“

Bitcoin-Mining subventioniert diese Solar- und Windkraftanlagen und schaltet, wie versprochen, die Maschinen ab, wenn der Staat Texas sie braucht. Das sind nur die Fakten.


Value 4 Value:
Wenn meine Übersetzung wertvoll für Dich war, würde ich mich über ein paar Satoshis an bitboxer75@getalby.com freuen. Vielen Dank!