Bitcoin verkörpert Nikola Teslas Vision für Frieden und Energieüberfluss

Als Schiedsrichter der Wahrheit für die zuverlässigsten und günstigsten Energieformen kann Bitcoin Nikola Teslas Vision einer friedlichen, reichhaltigen Energiezukunft ermöglichen. Autor: Level39 | Bitcoin Magazine

Bitcoin verkörpert Nikola Teslas Vision für Frieden und Energieüberfluss

Erschienen im Bitcoin Magazine | Veröffenlichung 05.10.2021 |
Autor: Level39
Übersetzt von: BitBoxer

Dieser Artikel wird auf der Website von European Bitcoiners nur zu Bildungs-, Informations- und Übersetzungszwecken zur Verfügung gestellt und stellt weder eine finanzielle Beratung noch einen Anspruch auf die im Bericht erwähnten Details dar.

Creative Commons Lizenzvertrag
Diese Übersetzung ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.


Im Laufe der Geschichte gab es viele Versuche, den Krieg dauerhaft zu beenden. „Der Krieg, um den Krieg zu beenden“, gegenseitige Zerstörungsgarantie, Dynamit und Maschinengewehre – all diese Versuche scheiterten trotz optimistischer Theorien, dass sie Kriege beenden könnten.

Im Jahr 1900 schlug Nikola Tesla erste revolutionäre Prinzipien vor, um den Krieg selbst zu beenden. Seine Idee war, die Menschen ganz vom Schlachtfeld zu entfernen. Er stellte sich intelligente Maschinen mit Verstand vor, die mit einer „maximalen Energieleistung“ gegeneinander antreten und Kriege und Blutvergießen beenden und den Weltfrieden herbeiführen würden.

Heute haben wir diese ersten Prinzipien im Bitcoin-Mining – ausgedrückt von Tesla, in seinen eigenen Worten:

„Aber was ist nun die nächste Phase in dieser Entwicklung? Noch nicht der Frieden, beileibe nicht. Die nächste Veränderung, die sich aus den modernen Entwicklungen ergeben sollte, ist die kontinuierliche Verringerung der Zahl der am Kampf beteiligten Personen. Der Apparat wird von besonders großer Macht sein, aber es werden nur noch wenige Personen benötigt, um ihn zu bedienen. Diese Entwicklung wird mehr und mehr eine Maschine oder einen Mechanismus mit möglichst wenigen Personen als Element der Kriegsführung in den Vordergrund rücken, und die absolut unvermeidliche Folge davon wird der Verzicht auf große, plumpe, sich langsam bewegende und unhandliche Einheiten sein. Größtmögliche Geschwindigkeit und maximale Energieabgabe durch den Kriegsapparat werden das Hauptziel sein. Der Verlust an Menschenleben wird immer geringer werden, und schließlich werden sich bei ständig abnehmender Zahl der Individuen nur noch Maschinen in einem Wettkampf ohne Blutvergießen begegnen, wobei die Nationen nur noch interessierte, ehrgeizige Zuschauer sind. Wenn dieser glückliche Zustand verwirklicht ist, wird der Frieden gesichert sein. Aber ganz gleich, zu welchem Grad der Vollkommenheit Schnellfeuergeschütze, Hochleistungskanonen, Sprenggeschosse, Torpedoboote oder andere Kriegsgeräte gebracht werden, ganz gleich, wie zerstörerisch sie gemacht werden können, dieser Zustand kann durch eine solche Entwicklung niemals erreicht werden. Alle diese Geräte benötigen Menschen für ihren Einsatz; Menschen sind unverzichtbare Teile der Maschinerie. Ihr Ziel ist es, zu töten und zu zerstören. Ihre Macht liegt in ihrer Fähigkeit, Böses zu tun. Solange Menschen im Kampf aufeinandertreffen, wird es Blutvergießen geben. Blutvergießen wird die barbarische Leidenschaft immer aufrechterhalten. Um diesen wilden Geist zu brechen, muss ein radikaler Bruch erfolgen, muss ein völlig neues Prinzip eingeführt werden, etwas, das es in der Kriegsführung noch nie gegeben hat – ein Prinzip, das den Kampf zwangsläufig und unausweichlich in ein bloßes Schauspiel, ein Spiel, einen Wettkampf ohne Blutverlust verwandeln wird. Um dieses Ergebnis herbeizuführen, muss der Mensch überflüssig werden: Die Maschine muss gegen die Maschine kämpfen. Aber wie kann man das scheinbar Unmögliche erreichen? Die Antwort ist ganz einfach: Man muss eine Maschine schaffen, die fähig ist, so zu handeln, als wäre sie ein Teil des Menschen – keine rein mechanische Vorrichtung, die aus Hebeln, Schrauben, Rädern, Kupplungen und sonst nichts besteht, sondern eine Maschine, die ein höheres Prinzip verkörpert, das sie befähigt, ihre Aufgaben so zu erfüllen, als hätte sie Intelligenz, Erfahrung, Urteilsvermögen, einen Verstand! Diese Schlussfolgerung ist das Ergebnis meiner Überlegungen und Beobachtungen, die sich praktisch über mein ganzes Leben erstreckt haben, und ich werde nun kurz beschreiben, wie ich dazu kam, das zu verwirklichen, was zunächst ein unerfüllbarer Traum zu sein schien.“

-Nikola Tesla, „Das Problem der Steigerung der menschlichen Energie“ (The Problem Of Increasing Human Energy), The Century Magazine, 1900

Obwohl diese ersten Prinzipien das Bitcoin-Mining treffend beschreiben, hatte Tesla natürlich nicht Bitcoin im Sinn. Er stellte sich etwas vor, das sich heute wie eine Post-Steampunk-Phantasie liest, nämlich riesige drahtlose Energietürme, die die freie Energie der Erde nutzen und drahtlos die ganze Welt mit Strom versorgen und Todesstrahlen (oder „Friedensstrahlen“) aussenden würden, die so zerstörerisch wären, dass sich keine Armee den Grenzen anderer Länder nähern würde. Es war ein Niemandsland der gegenseitigen Zerstörung, in dem Tesla „Telautomatics“ Drohnen konzipierte, die anstelle von Menschen gegeneinander kämpfen sollten. Auf diese Weise stellte er sich einen dauerhaften Frieden vor.

Quelle: Tesla patent US613,809

Tesla stellte sich Maschinen mit „maximaler … Energieabgabe“ vor, die „ein höheres Prinzip“ verkörpern sollten. Bitcoin kann in ähnlicher Weise beschrieben werden. Wie Robert Breedlove getwittert hat: „Als Anspruch auf menschliche Produktivität ist Geld die höchste Form von Energie, die die Menschheit kanalisieren kann.“

Im Jahr 1919, nachdem er die Verwüstungen eines Weltkriegs gesehen hatte und seine eigenen Träume vom Weltfrieden zerplatzt waren, präzisierte Tesla seine Vorhersage:

„Krieg kann nicht vermieden werden, bis die physische Ursache für seine Wiederkehr beseitigt ist, und das ist letztlich die enorme Ausdehnung des Planeten, auf dem wir leben. Nur durch die Aufhebung von Entfernungen in jeder Hinsicht, wie der Übermittlung von Informationen, dem Transport von Passagieren und Vorräten und der Übertragung von Energie, werden eines Tages Bedingungen geschaffen werden, die die Dauerhaftigkeit freundschaftlicher Beziehungen gewährleisten. Was wir jetzt am meisten wollen, ist ein engerer Kontakt und ein besseres Verständnis zwischen Individuen und Gemeinschaften auf der ganzen Erde und die Beseitigung jener fanatischen Hingabe an erhabene Ideale des nationalen Egoismus und Stolzes, die immer dazu neigt, die Welt in urzeitliche Barbarei und Zwietracht zu stürzen. Kein Bündnis und kein parlamentarischer Akt, welcher Art auch immer, wird jemals ein solches Unglück verhindern. Dies sind nur neue Vorrichtungen, um die Schwachen der Gnade der Starken auszuliefern … der Frieden kann nur als natürliche Folge der universellen Erleuchtung und der Verschmelzung der Rassen kommen, und wir sind noch weit von dieser glückseligen Erkenntnis entfernt.“

-Nikola Tesla, „Meine Erfindungen“ (My Inventions), Electrical Experimenter, 1919

Hätte Tesla den Bitcoin noch erlebt, hätte er gesehen, dass er diese Prinzipien verkörpert. Das Internet selbst war eine Idee, die Tesla in seinem Colliers-Interview von 1926 vorausgesagt hatte, in dem er ein drahtloses Netz sehr detailliert beschrieb. Er gab Details zu Smartphones an, die in eine Westentasche passten und die Kommunikation über Sprache und Video ermöglichten. Tesla prophezeite drahtlose Zeitungen, Livestreaming und Videokonferenzen. Er beschrieb die Möglichkeit, Dokumente, Musik und Videos um die Welt zu schicken. Er sagte das Internet der Dinge, selbstfahrende Autos, autonome Drohnen und Roboter voraus. Interessanterweise halfen das US-Verteidigungsministerium und die „Defense Advanced Research Projects Agency“ (DARPA) in den 1960er Jahren bei der Entwicklung der frühen Phasen des Internets als dezentrales Netzwerk für die Verteidigung.

Henry Ford, Thomas Edison und Buckminster Fuller hielten es für möglich, dass eine energiebasierte Währung den Endzustand des Krieges erleichtern und das Gold ersetzen könnte. Heute ist dieses Ideal dank der Bemühungen von Satoshi Nakamoto und unzähligen anderen in Bitcoin verwirklicht. Es ist faszinierend zu denken, dass diese Erfinder vielleicht ein wenig von Teslas Vorhersagen inspiriert wurden.

Es besteht kein Zweifel, dass Tesla die Menschheit mit seinen Erfindungen vorangebracht hat. Er erfand den ersten Wechselstrommotor und entwickelte die Technologie zur Erzeugung und Übertragung von Wechselstrom, die immer noch der weltweite Standard für die Stromübertragung ist. Er erfand elektrische Oszillatoren, Messgeräte und die Tesla-Spule, einen Hochspannungstransformator. Er demonstrierte die Funkkommunikation zwei Jahre vor Marconi. Außerdem baute er zusammen mit General Electric das erste moderne Kraftwerk, indem er Wechselstromgeneratoren an den Niagarafällen installierte.

Nikola Tesla (um 1899) sitzt in seinem Labor in Colorado Springs neben seiner Tesla-Spule, einem „Vergrößerungssender“. Quelle.

Im Jahr 1917 entwickelte er ein Gerät, das Energiewellen zur Erkundung aussenden sollte, um die genaue Position von weit entfernten feindlichen Schiffen zu bestimmen. Das Kriegsministerium lehnte Teslas „Erkundungsstrahl“ als nicht durchführbar und als Witz ab. Jahre später verhalf eine neue Erfindung, die eine ähnliche Technologie nutzte, den Alliierten zum Sieg im Zweiten Weltkrieg. Diese Technologie war das Radar.

Als Tesla 1943 starb, ordnete das FBI die Beschlagnahmung seiner Besitztümer durch das „Office of Alien Property“ an. John G. Trump (der Onkel von Donald J. Trump), ein MIT-Professor, Elektroingenieur und technischer Berater des „National Defense Research Committee“, analysierte alle Papiere von Tesla, die aufbewahrt wurden und nach wie vor geheim sind. Es wird vermutet, dass die Regierung an Teslas Energiewaffen interessiert war, oder zumindest an den Theorien, die dahinter stehen.

Eine neue Hoffnung: Eine Neubewertung von Teslas Grundsätzen

Vor etwa einem Monat stellte Jason Lowery, ein Offizier der US Space Force und ein am MIT eingeschriebener U.S. National Defense Fellow, eine These über Bitcoin als Endzustand des Krieges auf. Er stellte die These auf, dass „Proof-of-Work“ Miner funktionell mit der Rolle des Militärs identisch sind und als Ersatz für den Krieg eingesetzt werden könnten, um einen globalen Konsens über den aktuellen Zustand und die Kette von Freiheit und Eigentum zu erreichen.

Bild-Quelle

Lowery trat Twitter bei und lud die Bitcoin-Community ein, seine These zu diskutieren und zu verfeinern. Kürzlich wurde deutlich, dass Lowerys These auf denselben Prinzipien beruht, die Tesla beschrieben hat: ein weltweiter Wettbewerb von „Energie liefernden“ Maschinen als friedlicher und unblutiger Ersatz für den Krieg. Tesla stellte sich zwar Drohnen und Todesstrahlen statt Bitcoin-Minern vor, aber die Grundprinzipien ihrer Thesen sind auffallend ähnlich. Zweifelsohne wird dies ein faszinierendes Thema für die Forschung sein.

Teslas Finanzierungsschwierigkeiten

Teslas militärische Ambitionen machten ihn zu einer Art Tony Stark des fortschrittlichen Zeitalters. Im Gegensatz zum fiktiven Stark fehlten Tesla jedoch die finanziellen Mittel, um seine Ideen zu verwirklichen. Teslas große Vision war es, den gesamten Planeten mit drahtloser „freier Energie“ zu versorgen, und zwar als Teil seines „World Wireless System“, das Energie aus der Umgebung bezieht und sie allen elektronischen Geräten zur Verfügung stellt, ohne dass dafür Kabel oder fossile Brennstoffe benötigt werden.

„Elektrischer Strom ist überall in unbegrenzter Menge vorhanden und kann die Maschinen der Welt antreiben, ohne dass Kohle, Öl, Gas oder ein anderer der üblichen Brennstoffe benötigt wird.“

-Nikola Tesla

1901 erhielt Tesla von J.P. Morgan 150.000 $ für den Bau eines Funksenders, der als Kommunikationssender beworben wurde – den „Wardenclyffe Tower“. Durch die Vereinbarung erhielt Morgan eine 51%ige Beteiligung an dem Unternehmen sowie einen 51%igen Anteil an den gegenwärtigen und zukünftigen Patenten für drahtlose Kommunikation, die im Rahmen des Projekts entwickelt wurden. Morgan wurde zu der Annahme verleitet, dass er ein Monopol auf die transatlantische Funkkommunikation haben würde.

Quelle: Electrical Experimenter, June 1919

In den nächsten Jahren benötigte Tesla weitere Finanzmittel. Morgan stellte jedoch die Finanzierung des Projekts ein, als er erfuhr, dass das eigentliche Ziel nicht nur das Senden von Funksignalen war, sondern die drahtlose Übertragung sogenannter freier Energie an jeden Punkt der Erde.

Da Tesla in der Tat wohlhabende Investoren um Erlaubnis bitten musste, die selten sein bestes Interesse im Sinn hatten, konnte er das benötigte Geld nur aufbringen, wenn seine Arbeit diesen Investoren direkt zugutekam. Dies bedeutete, dass seine Vision, die Welt mit freier Energie zu versorgen, durch dieses Arrangement immer beeinträchtigt wurde – selbst wenn seine Ideen tatsächlich realisierbar waren. Heute bestreiten moderne Wissenschaftler Teslas Theorien zur Gewinnung freier Energie. Nach unserem besten wissenschaftlichen Wissen hätten sie nicht funktioniert. Der Punkt bleibt jedoch, dass ihm keine faire Chance gegeben wurde, seine Theorien vollständig zu erproben und zu beweisen.

Hätte es Bitcoin zu Teslas Zeiten gegeben, wäre ein korrumpiertes Geldsystem nicht mehr nötig gewesen. Bitcoin-Mining ist ein erlaubnisfreier und zensur-resistenter Belohnungsmechanismus, der Anreize für die günstigsten und zuverlässigsten Energiequellen schafft. Tesla hätte seine Experimente mit Mining-Belohnungen hypothetisch selbst finanzieren können. Je erfolgreicher und effizienter seine Prototypen waren, desto erfolgreicher würde sein Mining werden und desto mehr Mittel würde er erhalten, um seinen Betrieb auszuweiten.

Bitcoin als Wahrheitsmaschine

Bitcoin wurde als „Wahrheitsmaschine“ im Sinne eines unbestechlichen und unveränderlichen Finanzbuchs beschrieben, das Betrug ausschließt. Aber es ist auch eine Wahrheitsmaschine, die aufkommende Energietechnologien und deren Effizienz und Zuverlässigkeit ohne Vorurteile und Voreingenommenheit beweist.

Bitcoin ist eine physikalisch basierte Wahrheitsmaschine, die die Menschheit vorwärtsbringt, indem sie Bürokratie und Protektionismus aus dem wissenschaftlichen Prozess entfernt, während sie auch Fehlschläge und kreative Zerstörung zulässt. Er treibt die Menschheit auf der Kardashev-Skala nach oben – eine Messung des Fortschritts einer Zivilisation durch die Menge an Energie, die sie nutzbar machen kann, die 1964 von dem sowjetischen Astronomen Nikolai Kardashev vorgeschlagen wurde. Bitcoin schafft Anreize für die Produktion massiver Mengen der günstigsten Energie, was wiederum den Endzustand von Krieg und dem Mangel danach fördern könnte.

Mit Bitcoin müssen wir nicht einem Ingenieur vertrauen, der außergewöhnliche Behauptungen aufstellt, oder unser möglicherweise fehlerhaftes Verständnis der Physik dogmatisch verteidigen. Stattdessen können Mining-Rigs direkt an jedes Energieexperiment angeschlossen werden. Bitcoin kümmert sich nicht darum, welche Energiequelle hinter dem Stecker steckt. Wenn das Experiment irgendwie einen Fortschritt in der Energieproduktion entdeckt, wird der Schöpfer schnell belohnt, in einem öffentlichen Hauptbuch nachgewiesen und hat bald die nötigen Mittel, um den Betrieb auszuweiten. Wenn nicht, scheitert das Experiment und wird nicht belohnt. Bitcoin-Miner sind mobil, können gemietet werden, können an jeder beliebigen Stromquelle angeschlossen werden, an jedem abgelegenen Ort, in tragbaren Containern, und sind bereit, für diese Energie mit Bargeld zu bezahlen.

WTF, was geschah 1971 mit der Physik?

Arthur C. Clarke sagte bekanntlich:

„Jede hinreichend fortgeschrittene Technologie ist von Magie nicht zu unterscheiden.“

Tesla wurde im Volksmund oft als eine Art Magier angesehen, der die Menschheit voranbrachte, weil er den Mut hatte, anders über die Welt zu denken. Das Problem, mit dem die Menschheit jetzt konfrontiert ist, ist, dass wir seit der Abkehr der USA vom Goldstandard im Jahr 1971 nichts mehr von dieser Magie haben, was die Physik betrifft.

Eric Weinstein ist eine der vielen Stimmen, die auf die Tatsache aufmerksam machen, dass die Wissenschaft seit den 1970er Jahren nicht mehr funktioniert.

„Wir entmutigen die Menschen in jeder möglichen Phase... Unser gesamtes Denken, das uns ehrlich und sicher machen soll, damit wir nicht denken, dass wir etwas erreicht haben, was wir nicht erreicht haben... Diese Art von Denken wurde nun umfunktioniert, um zu versuchen, jemanden davon abzuhalten, sich zu bewegen und etwas zu tun.“

-Eric Weinstein, „WTF Happened in 1971?!

Weinstein sieht dies nicht als ein rein monetäres Phänomen. Vielmehr glaubt er, dass es ein Problem mit Bürokratie, Bürokratie, Protektionismus und Transparenz ist. Er glaubt, dass Physiker mit einem „Schmiergeld“ von der Regierung in Ruhe gelassen werden müssen, um ihre Experimente durchführen zu können.

Auch wenn Weinstein Bitcoin nicht als Lösung sieht, kann Bitcoin etwas bieten, was die Regierung und die Wissenschaft nicht können. Bitcoin ist ein globales Testlabor für Energieexperimente – mit einem offenen Wettbewerb alle zehn Minuten, auf der Blockchain. Es ist ein Schiedsrichter der Wahrheit für die zuverlässigsten und günstigsten Formen der Energie. Es ist ein öffentlich verwalteter Energiefonds, der automatisch Zuschüsse für Energieentdeckungen vergibt und Betrüger, die versuchen, ihre Arbeit zu fälschen, aussortiert – und damit unser Verständnis davon, was machbar ist und was nicht, verfeinert, während er uns gleichzeitig auf der Kardashev-Skala nach oben bringt. Teams können die Energieerzeuger der Zukunft entwickeln und Miner einberufen, um sie zu testen – die Gewinne werden geteilt und der Betrieb ausgeweitet. Misserfolge werden mit der katastrophalen schöpferischen Zerstörung verworfen, die wir dringend brauchen, um schlechte Ideen auszusortieren.

Bitcoin als erster Kontakt

Bitcoin kann nicht nur als lokale Wahrheitsmaschine für Experimente dienen, sondern theoretisch auch als Wahrheitsmaschine für interstellare Zivilisationen. Dhruv Bansal hat in seiner „Bitcoin Astronomy“-Serie postuliert, dass Bitcoin als „lingua francas“ verwendet werden könnte – eine universelle Sprache, die ferne Zivilisationen verwenden könnten, um wahrheitsgemäß festzustellen, wie fortschrittlich unsere Energieproduktion ist und ob wir ein würdiger Handelspartner wären.

„Die hohe Verfügbarkeit und Partitionierbarkeit von Blockchains und ihre eingebauten langen Konsenszeiten sind ideal für interstellare Kommunikationsnetzwerke.“

- Dhruv Bansal, „Bitcoin Astronomy: Teil III

Und genau darin liegt die Macht von Bitcoin, eine lokale und universelle Wahrheitsmaschine für Geld, Finanzen und Energie zu sein. Ein universelles und erlaubnisfreies Energielabor, das stark genug ist, um unseren globalen Mitbürgern und fernen Zivilisationen unsere Fortschritte im Energiebereich zu beweisen.

Selbst wenn Teslas Traum von „freier Energie“ unmöglich ist, würde Bitcoin immer noch als Schiedsrichter der Wahrheit fungieren, um die günstigste und zuverlässigste Energie für die Menschheit zu finden, durch den freien Markt. Keine andere Technologie kann dies leisten. Wie Teslas Vision eines Niemandsland-Schlachtfeldes bringt Bitcoin diesen kapitalistischen Energiekampf weg von fehlbaren Menschen und in den Cyberspace. Selbst wenn wir als Spezies scheitern, könnten hypothetische außerirdische Archäologen durch die Analyse eines wiederhergestellten vollständigen „Full-Node“ die Blockchain zusammensetzen und erforschen wie weit wir auf der Kardashev-Skala aufgestiegen sind. Bitcoin ist ein Kaninchenbau der unumstößlichen Wahrheit.

Eine reichhaltige und nachhaltige Zukunft

Tesla war sich sehr wohl bewusst, welchen Tribut Kohlenstoff-intensive Brennstoffe wie beispielsweise Kohle für die Umwelt forderten. Er verstand auch, wie wichtig es ist, Nettoeffekte zweiter und dritter Ordnung zu berücksichtigen, wenn es darum geht, den Nettonutzen einer Technologie für die Gesellschaft abzuwägen. Er erkannte, dass man mit Eisen sowohl prächtige Wolkenkratzer als auch zerstörerische Militärschiffe bauen konnte.

In seinem Aufsatz „Das Problem der Steigerung der menschlichen Energie“ (The Problem Of Increasing Human Energy) aus dem Jahr 1900 beschrieb er, wie die Menschheit weltweiten Frieden, Wohlstand und Nachhaltigkeit erreichen könnte, und zwar nicht durch Wachstumsrückgang, sondern durch eine reichhaltige und uneingeschränkte Energieproduktion im Einklang mit der Erde und dem Universum selbst und durch deren Nutzung.

Tesla hätte Bitcoin wegen seiner Eigenschaften und seiner Anreizstruktur geliebt. Er hätte ihm finanzielle Freiheit gewährt, die es ihm erlaubt hätte, zu experimentieren, ohne an widersprüchliche Wohltäter gebunden zu sein. Er hätte einen virtuellen Raum für die Projektion des maschinenbasierten Energiekampfes geschaffen, den er sich vorstellte, ohne die Notwendigkeit menschlichen Blutvergießens. Und es hätte wissenschaftliche Freiheit als offenes Testlabor für freies Experimentieren, schöpferische Zerstörung, Wettbewerb und Belohnung für nachweisbare Arbeit geboten – „Proof of Work“ auf der dezentralsten Blockchain der Welt als fälschungssicheres Versuchsfeld für Experimente in Thermodynamik und Energieerzeugung der nächsten Generation.

Tesla war zu früh für Bitcoin, aber die nächste Generation von Experimentatoren kann sich die Macht von Bitcoin zunutze machen, um unsere Chancen auf eine hellere, friedlichere und reichhaltigere Zukunft zu erhöhen. Wenn nachhaltiger Energieüberfluss überhaupt im Bereich des Möglichen liegt, könnte Bitcoin uns dabei helfen, diese fortschrittliche Technologie von der Magie in die Realität umzusetzen. Bitcoin verkörpert unsere kollektive Hoffnung auf diese Vision, während wir uns auf den Weg machen, Teslas Träume für die Welt und die Menschheit zu verwirklichen.


Value 4 Value:
Wenn meine Übersetzung wertvoll für Dich war, würde ich mich über ein paar Satoshis an bitboxer75@getalby.com freuen. Vielen Dank!